Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Veranstaltungen

1. Geltung

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB”) gelten für alle Verträge der Doris Schmidtutz-Dempewolf, Inhaberin der speedelicious.shop (nachfolgend „Veranstalter”) über Kurse / Seminare (nachfolgend „Veranstaltungen”) und Dienstleistungen mit ihren Kunden. Hiervon abweichende AGB des Kunden finden keine Anwendung. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (im folgenden Kunde genannt) als angenommen. Abweichungen von diesen Bedingungen müssen schriftlich vereinbart werden. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nicht, es sei denn, diesen wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt.


2. Angebote und Vertragsschluss

  1. Die Darstellungen der Veranstaltungsangebote des Veranstalters im Internet, in Prospekten, Broschüren oder sonstigen Werbeträgern sind freibleibend und unverbindlich und damit keine Angebote im Rechtssinne. Erst die Anmeldung durch den Kunden gilt als verbindliches Vertragsangebot. Mit der Anmeldung erkennt der Kunde diese AGB ausdrücklich an.
  2. Der Kunde erklärt zudem mit seiner Auftragserteilung ausdrücklich, die AGB gelesen und verstanden zu haben.
  3. Die Anmeldung erfolgt in der Regel schriftlich, per Email oder Online via Internet. 
  4. Im Falle der Online – Anmeldung via Internet wird erst durch Anklicken des Feldes „Formular senden” ein verbindliches Vertragsangebot des Kunden an den Veranstalter abgegeben. Nach dieser Bestellung erhält der Kunde von dem Veranstalter eine Email, die den Eingang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten wiedergeben (Reservierungsbestätigung). Diese Reservierungsbestätigung stellt noch keine Vertragsannahme dar. Ein Vertrag kommt erst durch Zusendung einer Anmeldebestätigung nach Ziffer 2.4 zustande.
  5. Jeder Kunde ist vor, während und nach der Veranstaltung selbst für sich verantwortlich. Der Kunde bestätigt mit seiner Auftragserteilung gleichzeitig, dass er sich geistig und körperlich gesund fühlt und an der Veranstaltung teilnehmen kann.
  6. Der Kunde erklärt zudem mit seiner Auftragserteilung ausdrücklich, die AGB gelesen und verstanden zu haben.
  7. Der Veranstalter ist berechtigt, das kundenseitige Vertragsangebot innerhalb von 14 Tagen nach seinem Zugang bei ihm anzunehmen. Die Annahme wird mittels Anmeldebestätigung entweder schriftlich, in Textform, per Telefax oder Email erklärt. Durch diese Anmeldebestätigung des Veranstalters kommt der Vertrag zustande.


3. Rücktritt/Kündigung durch den Kunden

  1. Der Kunde ist berechtigt, bei Veranstaltungen bis spätestens 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung ohne Angabe von Gründen kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten oder umzubuchen. Der Rücktritt oder die Umbuchung haben durch e-mail oder schriftliche Erklärung zu erfolgen. Für die Berechnung der jeweiligen Frist ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei dem Veranstalter maßgebend.
  2. Voraussetzung für eine mögliche Umbuchung ist, dass im gewünschten Neutermin noch Plätze für den Kunden zur Verfügung stehen.
  3. Erfolgt der Rücktritt nach Ablauf der vorstehenden Rücktrittsfrist, ist der Veranstalter berechtigt, das Veranstaltungsentgelt als Entschädigungspauschale zu verlangen bzw. einzubehalten. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Veranstalter ein geringerer Schaden entstanden ist.
  4. Die Übertragbarkeit der Teilnahme auf dritte Personen bleibt davon unberührt. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, seine Teilnahme auf eine andere Person zu übertragen. Dies ist dem Veranstalter rechtzeitig, d. h. innerhalb von 10 Tagen vor der Veranstaltung, schriftlich per Brief oder e-mail mitzuteilen.
  5. Das Widerrufsrecht für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB (Ziff. 4 der AGB) wird durch die vorstehenden Vorschriften nicht berührt.

4. Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Die Stornierung einer gebuchten Veranstaltung ist bis vier Wochen vor Beginn gegen eine Bearbeitungsgebühr von 10,- Euro zzgl. MwSt. möglich. Bei einer späteren Stornierung werden 50 % der Veranstaltungsgebühr als Stornokosten berechnet. Eine Woche vor dem Veranstaltungstermin sowie bei Nichterscheinen wird die volle Gebühr für die Veranstaltung berechnet. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich,

Doris Schmidtutz-Dempewolf
Rheinstrasse 26a
64625 Bensheim
Email: doris@speedelicious.de
Telefonnummer: 0049 176 23 43 2583

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder e-mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.


Ende der Widerrufsbelehrung

Jedem Verbraucher im Sinne des § 13 BGB steht unabhängig von den Regelungen in Ziffer 3. zusätzlich und uneingeschränkt das nachstehend erläuterte Widerrufsrecht zu:

5. Zahlung des Entgelts

Das Entgelt ist ohne Abzug im Voraus, sofort mit Rechnungsstellung, fällig. Die Zahlung hat unter Angabe der vollständigen Rechnungsnummer und Bezeichnung der Veranstaltung zu erfolgen. Gleiches gilt für Gutscheine.

6. Änderung und Absage von Veranstaltungen

  1. Die Firma hat das Recht, die Veranstaltung aus wichtigen Gründen (Ausbildung, Workshop, Seminar etc.) – wie z. B. Erkrankung der Firmeninhaberin oder höherer Gewalt – abzusagen. Weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche sind nicht möglich. Für den Fall, dass die erforderliche Teilnehmerzahl einer Veranstaltung nicht erreicht wird oder eine Veranstaltung aus anderen Gründen abgesagt werden muss, wird der Kunde frühestmöglich informiert und erhält die bereits gezahlte Teilnehmergebühr zurück. Weitere Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.
  2. Der Veranstalter ist berechtigt, den Dozenten auszutauschen, soweit dieser aus von den vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen (z.B. wegen Pandemie, Krankheit, Unfall) ausfällt.
  3. Ebenso kann der Veranstalter die Veranstaltungsräume, bzw. den -ort ändern, wenn die Räume aus nicht von ihm zu vertretenden Gründen nicht benutzt werden können.
  4. Alternativ zu den Ziffern 2 und 3 steht dem Veranstalter das Recht zu, die Veranstaltung im Ganzen, wie auch einzelne Termine zu verschieben.
  5. Der Veranstalter hat das Recht Veranstaltungen abzusagen, wenn aus nicht von ihm zu vertretenden Gründen, 
    a) der Dozent ausfällt und ein Ersatzdozent nicht eingesetzt werden kann, oder es zu Gesundheitsgefährdungen der Teilnehmer im Rahmen einer Pandemie (SARS-CoV-2 und andere) kommt, oder
    b) die Veranstaltung aus Gründen höherer Gewalt (=unvorhersehbares und nicht in zumutbarer Weise abwendbares Ereignis) nicht durchgeführt werden kann.
  6. Das Recht die Veranstaltung abzusagen steht dem Veranstalter auch dann zu, wenn die für die Veranstaltung vorgesehene Teilnehmerzahl nicht erreicht wird. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen bleibt es dem Veranstalter vorbehalten, bis zu 7 Tage vor Kursbeginn Kurse zusammenzulegen, zeitlich zu verschieben oder Kurse nach eigenem Ermessen, unter vollständiger Rückzahlung des bereits gezahlten Kursentgeltes zu stornieren. Sonstige Ansprüche der Kursteilnehmer sind ausgeschlossen.
  7. Sollte die Leistungserbringung unmöglich sein, da der/die Kursleiter(in) erkrankt ist oder schwerwiegende Umstände die Leistungserbringung verhindern (z.B. Todesfälle nahestehender Verwandter), so dass er/sie den Kurs nicht durchführen kann, und keine Ersatzperson zur Verfügung steht, hat der Veranstalter das Recht, auch kurzfristig vom Vertrag gegen Rückzahlung des Kursentgeltes zurückzutreten.
  8. Der Veranstalter kann außerdem vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde den ihm per Auftragsbestätigung mitgeteilten Preis nicht bis spätestens 7 Tage ab Rechnungsdatum geleistet hat. Die Rechtsfolgen für den Fall des Rücktritts des Veranstalters aus diesem Grund entsprechen denjenigen des Rücktritts des Kunden in § 4.
  9. Im Falle der Absage einer Veranstaltung wird der Kunde unverzüglich informiert und bereits bezahlte Entgelte unverzüglich zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Kunden bestehen nicht.
  10. Abweichend vom Kursprogramm behält sich der Veranstalter Programmänderungen in für Kunden zumutbarer Weise, wie insbesondere den Austausch von Rezepten, Rezepturbestandteilen oder auch von Artikeln (Backwaren) vor. Durch den Austausch von Artikeln werden Kursinhalte neu angepaßt und/oder abgeändert. Hierbei wird auf die entsprechende Thematik des Kurses geachtet, so dass diese eingehalten wird. Hierdurch entstehen dem Kunden  keine Rechte.
  11. Jeder Kursteilnehmer ist verpflichtet, den Veranstalter, die Firma speedelicious, vor Reiseantritt zum Backkurs über ansteckende Krankheiten – insbesondere über die Infektion mit dem SARS-CoV-2 – zu unterrichten. Reist ein Teilnehmer aus einem deutschen oder ausländischen Hochrisikogebiet (Prüfung hier) ohne negativen Corona-Test an, der maximal 48 Stunden alt ist, bleibt es der Kursleitung vorbehalten, diesen Teilnehmer auszuschließen.
  12. Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft wurden oder die vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen zu Quarantäne angewiesen wurden, haben keinen Zutritt zu Angeboten der speedelicious-Backkurse. Die Kursleitungen werden verpflichtet, bei Erkältungssymptomen von sich selbst oder Teilnehmenden das Angebot abzubrechen. Hierzu zählen insbesondere Personen mit Fieber und/oder Husten und/oder Schnupfen oder möglicherweise ansteckende Krankheiten. Im Falle des Ausschlusses des Kunden aus vorgenannten Gründen besteht kein Anrecht auf gänzliche oder teilweise Erstattung der Kursgebühr.

7. Kündigung der Veranstalter aus wichtigem Grund

Der Veranstalter kann den Vertrag aus wichtigem Grund kündigen, insbesondere wenn der Kunde bzw. die auf Veranlassung des Kunden stattdessen zur Teilnahme bestimmten Person (=Teilnehmer) die Veranstaltung nachhaltig erheblich stört, oder trotz Mahnung keine fristgemäße Zahlung des Veranstaltungsentgelts erfolgt. In allen Fällen fristloser Kündigung durch die Veranstalter haftet der Kunde für den dadurch entstehenden Schaden.

8. Haftung

  1. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Kunde bestätigt mit der Terminvereinbarung bzw. Anmeldung zu Veranstaltungen, selbstverantwortlich zu handeln und die Firma von sämtlichen Haftungsansprüchen freizustellen. Der Kunde erkennt an, für seine körperliche und psychische Gesundheit in vollem Maße selbstverantwortlich zu sein und für eventuelle verursachte Schäden selbst aufzukommen. Der Kunde nimmt am jeweiligen Backkurs auf eigene Gefahr teil. Gleiches gilt für von ihm mitangemeldete Personen.

2. Der Kunde haftet für von ihm verursachte Schäden des Veranstalters bzw. von ihm verursachte Schäden anderer am jeweiligen Backkurs teilnehmender Personen. Die Regelungen des Produkthaftungsgesetzes, sowie eine Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit bleiben unberührt.

9. Individuelle Gruppenveranstaltungen („Privat-Brotbäcker“)

Abweichend gilt bei individuellen Gruppenveranstaltungen (geschlossenen Gesellschaften) Folgendes: Für Privat- oder Firmen-Veranstaltungen oder feste Gruppen (zusammengefasst unter dem Begriff „Privat-Brotbäcker“) beträgt die Mindestteilnehmerzahl (als Berechnungsbasis) 14 Personen. Mit Buchung einer individuellen Gruppenveranstaltung wird eine Anzahlung in Höhe von 50 % des Gesamtrechnungspreises für die vereinbarte Veranstaltung innerhalb von 7 Werktagen nach Rechnungseingang fällig. Die Reservierung für eine Veranstaltung wird mit Zusendung der Bestätigung/Rechnung verbindlich.

Im Falle eines Rücktritts gilt Ziff. 3 dieser AGB.

Der genaue Ablauf sowie Programminhalt obliegt mündlichen Absprachen zwischen dem Kunden und dem Veranstalter.

10. Hygiene

Jeder Kursteilnehmer ist verpflichtet, den Veranstalter, die Firma Speedelicious, vor Reiseantritt zum Backkurs über ansteckende Krankheiten – insbesondere über die Infektion mit dem SARS-CoV-2 – zu unterrichten. Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft wurden oder die vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen zu Quarantäne angewiesen wurden, haben keinen Zutritt zur MANZ Backofenwelt und zu Angeboten der Speedelicious-Backkurse. Die Kursleitungen werden verpflichtet, bei Erkältungssymptomen von sich selbst oder Teilnehmenden das Angebot abzubrechen. Hierzu zählen insbesondere Personen mit Fieber und/oder Husten und/oder Schnupfen oder möglicherweise ansteckende Krankheiten. Im Falle des Ausschlusses des Kunden aus vorgenannten Gründen besteht kein Anrecht auf gänzliche oder teilweise Erstattung der Kursgebühr.

Bei Betreten des Gebäudes bei MANZ Backofen-Manufaktur, Creglingen, gelten folgende HYGIENE-REGELN. Die Kursteilnehmer bestätigen bei Betreten der MANZ-Backofenwelt, dass sie folgende Fragen mit “NEIN” beantworten können. Sofern nur eine der im Folgenden gestellten Fragen mit “JA” beantwortet werden muss, ist ein Zutritt zur MANZ Backofenwelt und zum Kurs der Speedelicious nicht gestattet. Erfolgt der Zutritt zur MANZ Backofenwelt und zur Veranstaltung der Speedelicious aufgrund bewußt falscher Angaben, kann dies privat-und strafrechtliche Konsquenzen oder Bußgelder nach sich ziehen, sofern andere Kursteilnehmer oder Mitarbeiter der Firma MANZ oder Speedelicious gesundheitliche Schäden davontragen.

MELDEPFLICHT: bei Betreten des Gebäudes trägt sich jeder Teilnehmer in die am Empfang ausliegende Meldetabelle mit Namen, Vornamen, Wohnort, Ankunftszeit und Unterschrift ein. Die Liste dient dem Gesundheitsamt bei der Nachverfolgung der Kontakte bei möglichen Covid-19-Infektionsgeschehen. Hinzu kommen folgende Fragen, die vor der Schulungsmaßnahme schriftlich beantwortet werden müssen:

Gesundheitsfragen / Selbstauskunft:

  • Hatten Sie in den letzten 14 Tagen unmittelbaren Kontakt zu einer infizierten Person oder mit einer unter Infektionsverdacht stehenden Person, oder mit einer Person, die sich zu diesem Zeitpunkt noch in häuslicher Quarantäne befunden hat?
  • Haben Sie aktuell grippeähnliche Symptome wie Fieber, Halsschmerzen, Husten, Atembeschwerden, oder Geruchs-oder Geschmacksstörungen?

TEILNEHMERZAHL UND MINDESTABSTAND: Die Teilnehmerzahl ist auf 9 Personen plus bis zu 3 Seminarleiter begrenzt, denn jeder Arbeitsplatz ist so eingerichtet, dass jeder Teilnehmer den Abstand von 1,50 m einhalten kann.

MASKEN- und HANDSCHUH-TRAGEPFLICHT: im gesamten Gebäude der Firma Manz: Während des Kurses gilt die Masken-und Handschuh-Tragepflicht. Eigene Masken dürfen aus hygienischen Gründen nicht verwendet werden. Speedelicious stellt den Teilnehmern Mund-Nasen-Masken sowie Handschuhe während des Kurses.

HYGIENE:

  • Handwasch-und Desinfektionspflicht vor Betreten des Kursraums und nach dem Toilettengang.
  • Lebensmittel (Zutaten aller Art und Teige) sind ausschließlich mit Einweghandschuhen zu berühren.
  • Berührungen, Hände schütteln oder sonstiger Körperkontakt sind zu unterlassen.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken, Handläufe o. ä. sind möglichst nicht mit der vollen Hand zu umfassen (Ellenbogen nutzen).
  • Husten und Niesen erfolgt in die Armbeuge, dabei möglichst von anderen Personen wegdrehen.
  • Bei Atemwegssymptomen oder Fieber zuhause bleiben.

GEBÄUDE-UND RAUMDESINFEKTION:

  • Sanitäre Vorrichtungen zur Einhaltung der Händehygiene sind vorhanden.
  • Lüftungsmöglichkeiten in den Räumen bestehen.
  • Tägliche Reinigung der Räume / des Gebäudes erfolgt seitens der MANZ Backofen-Manufaktur.
  • Tägliche Desinfektion von Handkontaktflächen öffentlich zugänglicher Gegenstände (Türklinken, Handläufe etc.) erfolgt seitens der MANZ Backofen-Manufaktur.

HYGIENE IN DER MANZ BACK-AKADEMIE:

  • Die Arbeitsplätze erlauben die Einhaltung von mind. 1,5 m Abstand zwischen allen Personen.
  • Der Einlass in den Raum erfolgt einzeln und mit Abstand.
  • In den Toilettenräumen darf sich nur jeweils eine Person aufhalten.
  • Vor Berühren der Kaffee-und Getränkemaschinen im Kursraum sind die Hände zu desinfizieren.
  • Kursräume werden in Pausen und im direkten Anschluss an die Lehrveranstaltung mittels Stoß- bzw. Querlüftung gelüftet (alle 20 Minuten für 3 Minunten im Winter, 5 Minuten im Frühling/ Herbst, 10 Minuten im Sommer)
  • Auch in Pausen werden die Abstandsregelungen eingehalten.
  • Jacken und Mäntel sind von Teilnehmenden und der Kursleitung an der Garderobe vor dem Kursraum mit Abstand aufzuhängen, so dass es nicht zum direkten Kontakt der Kleidung mehrerer Personen kommt.
  • Erforderliche Materialien / Ausstattung sind vor und nach der Benutzung zu desinfizieren. Dies erfolgt durch die Mitarbeiter der Firma MANZ Backofen-Manufaktur.
  • Auf Partner- und Kleingruppenarbeit ist zu verzichten.
  • Der Austausch von Arbeitsmitteln etc. zwischen den Kursteilnehmern ist untersagt.

WEITERE MASSNAHMEN ABHÄNGIG VOM INFEKTIONSGESCHEHEN

MASKENPFLICHT: im gesamten Gebäude der Firma Manz: Während des Kurses gilt die Masken-Pflicht. Eigene Masken dürfen aus hygienischen Gründen nicht verwendet werden. speedelicious stellt euch Mund-Nasen-Masken während des Kurses.

Handwasch-und Desinfektionspflicht vor Betreten des Kursraums und nach dem Toilettengang.

Lebensmittel (Zutaten aller Art und Teige) sind ausschließlich mit Einweghandschuhen zu berühren. Die Handschuhe werden von der Veranstalterin gestellt.

Während der Kurse sollen Schürzen getragen werden, die zur Verfügung gestellt werden. Alle Hinweise der Kursleitung zum hygienischen Umgang mit Lebensmitteln, sind vom Teilnehmer zu befolgen

Berührungen, Hände schütteln oder sonstiger Körperkontakt sind zu unterlassen.

Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken, Handläufe o. ä. sind möglichst nicht mit der vollen Hand zu umfassen (Ellenbogen nutzen).

Husten und Niesen erfolgt in die Armbeuge, dabei möglichst von anderen Personen wegdrehen.

Bei Atemwegssymptomen oder Fieber zuhause bleiben

GEBÄUDE-UND RAUMDESINFEKTION:

  • Sanitäre Vorrichtungen zur Einhaltung der Händehygiene sind vorhanden.
  • Lüftungsmöglichkeiten in den Räumen bestehen.
  • Tägliche Reinigung der Räume / des Gebäudes erfolgt seitens der MANZ Backofen-Manufaktur.
  • Tägliche Desinfektion von Handkontaktflächen öffentlich zugänglicher Gegenstände (Türklinken, Handläufe etc.) erfolgt seitens der MANZ Backofen-Manufaktur.

HYGIENE IN DER MANZ BACK-AKADEMIE:

  • Die Arbeitsplätze erlauben die Einhaltung von mind. 1,5 m Abstand zwischen allen Personen.
  • Der Einlass in den Raum erfolgt einzeln und mit Abstand.
  • Kursräume werden in Pausen und im direkten Anschluss an die Lehrveranstaltung mittels Stoß- bzw. Querlüftung gelüftet.
  • Auch in Pausen werden die Abstandsregelungen eingehalten.
  • Jacken und Mäntel sind von Teilnehmenden und der Kursleitung an der Garderobe vor dem Kursraum mit Abstand aufzuhängen, so dass es nicht zum direkten Kontakt der Kleidung mehrerer Personen kommt.
  • Erforderliche Materialien / Ausstattung sind vor und nach der Benutzung zu desinfizieren. Dies erfolgt durch die Mitarbeiter der Firma MANZ Backofen-Manufaktur.
  • Auf Partner- und Kleingruppenarbeit ist zu verzichten.

11. Hausordnung

Den Anweisungen des Veranstalters, des Kursleiters sowie seiner Mitarbeiter ist Folge zu leisten. Bei Nichtbeachtung steht es dem Veranstalter, dem Kursleiter sowie seiner Mitarbeiter frei, einen Kursteilnehmer vom weiteren Kurs auszuschließen. Ein Anspruch auf Erstattung der Kurzgebühr besteht in diesem Fall nicht. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, weitere Schadensersatzansprüche geltend zu machen. In den Räumlichkeiten des Veranstalters einschließlich Vorbereich und Zuwegung herrscht ein generelles Rauchverbot.

12. Datenschutz

Der Veranstalter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung und des Telemediengesetzes. Nähere Einzelheiten hierzu ergeben sich aus der in unserem Online- Angebot abrufbaren Datenschutzerklärung.

13. Urheberrecht

Die Kurs- bzw. Schulungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Der Kunde erwirbt kein Recht, die Inhalte dieser Arbeitsunterlagen zu publizieren. Der Kunde ist insbesondere auch nicht berechtigt, die Inhalte der Arbeitsunterlagen ganz oder in Teilen zu vervielfältigen, abzuändern, zu verbreiten, nachzudrucken, dauerhaft zu speichern, oder an Dritte ohne Zustimmung des Urhebers weiterzugeben.

14. Allergene

Bei nachfolgend aufgeführten Allergenen handelt es sich um Zutaten / Produkte die in den Backkursen / Seminaren und in den Betriebsräumen allgemein Verwendung finden und / oder bei denen die Vorlieferanten der Zutaten / Produkte für deren Erzeugnisse eine Kreuzkontamination nicht ausschließen können. Nicht bei jedem Backkurs finden somit sämtliche allergenen Stoffe Verwendung. Hiermit wird darüber informiert, welche Stoffe / Zutaten grundsätzlich zum Einsatz kommen und trotz sorgfätigem Umgang, Lagerung und Reinigung nicht ausgeschlossen werden können, auch bei Kursen, die diese Zutaten an sich nicht enthalten.

Als allergene Stoffe kommen in den Betriebsräumen zum Einsatz: Glutenhaltiges Getreide (Weizen und deren Verwandte, wie, Dinkel, Khorasanweizen, Einkorn, Emmer, Hartweizen, ferner Roggen, Gerste, Hafer), Eier, Kuhmilch, Schalenfrüchte (Mandeln, Haselnüsse), Senf, Sesamsamen, Kakao, Koriander, Mais, Gemüse, Hefe, Rind- und Schweinefleisch, natürliches Vanillin und Zimt.

15. Gutscheine

1. Für sämtliche Kursangebote oder über einen bestimmten Geldbetrag ab 10,00 Euro besteht die Möglichkeit, Gutscheine zu erwerben.

2. Die Gutscheine gelten entweder für den ausgestellten Kurs oder den genannten Geldbetrag.

3. Bei einem auf einen bestimmten Kurs (Kurstitel mit oder ohne Datum) ausgestellten Gutschein besteht grundsätzliche Möglichkeit diesen in einen anderen Kurs (Kurstitel und/oder Datum) zu tauschen. Voraussetzung hierfür ist, dass im gewünschten Kurs zum gewünschten Datum noch freie Plätze in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen.

4. Lautet der Gutschein auf einen geringpreisigeren Kurs als der vom Beschenkten gewünschte, so wird der Differenzbetrag in Rechnung gestellt. Eine Auszahlung eines eventuellen Restguthabens des Gutscheines erfolgt nicht. Auch dann nicht, wenn der auf dem Gutschein genannte Geldbetrag höher ist als die Kursgebühr des gewählten Kurses.

16. Bearbeitungsgebühr

1. Der Veranstalter ist berechtigt, für zusätzliche Verwaltungskosten im Falle aus von ihm nicht zu verantwortenden Gründen, vom Kunden eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50€ zu erheben.

2. Zusätzliche Verwaltungskosten fallen insbesondere dann an, wenn Gebühren, beispielsweise für Kurse, Seminare Gutscheine oder sonstige Dienstleistungen des Veranstalters vom Kunden überbezahlt wurden und zurücküberwiesen werden. Desweiteren im Falle von Rücktritten vom Vertrag mit teil- oder gänzlicher Rückzahlung des Entgeldes nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist bei gleichzeitigem Ablauf der kostenlosen Rücktrittsfrist laut 3.1 dieser AGB, auch im Falle von auf Kulanzbasis gegebenenfalls gewährten Ausnahmen des Veranstalters.

3. Fallen zusätzlich zu 16.1 und 16.2 weitere Kosten, beispielsweise für Porto und Material an, so werden auch diese den Kunden in Rechnung gestellt.

4. Die Höhe der Bearbeitungegebühr richten sich nach den anfallenden Verwaltungs-, Material-, Porto- und sonstigen Kosten. Sie beträgt jedoch mindestens 10€.


17. Gerichtsstand

1. Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs (HGB), juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten der Geschäftssitz des Veranstalters in Bensheim. Der Veranstalter ist jedoch auch berechtigt, Klage am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu erheben.

2. Der in Ziffer 17.1 geregelte Gerichtsstand ist auch dann einschlägig, wenn der Kunde keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

3. Bild- und/oder Tonaufnahmen während des Backkurses dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters sowie gegebenenfalls sämtlicher Kursteilnehmer, die auf diesen Aufnahmen zu hören und zu sehen seien würden, gemacht werden. Die Veranstalterin verteilt vor Beginn des Kurses dazu eine Zustimmungserklärung an die Teilnehmer. Die Teilnehmer erklären sich mit ihrer Unterschrift einverstanden mit der Veröffentlichung der Aufnahmen. Weiteres entnehmen Sie bitte der Einverständniserklärung.

18. Salvatorische Klausel

Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechende oder nahe kommende Ersatzbestimmung, welche die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

19. Widerrufsrecht
Bei der Buchung eines Backkurses handelt es sich um eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einer Freizeitbetätigung. Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht für solche Dienstleistungen kein Widerrufsrecht.